Casa Santo António Britiande

Casa de Santo António de Britiande

Casa Santo António Britiande

Casa de Santo António de Britiande

Casa Santo António Britiande

Casa de Santo António de Britiande

Image 5 title

Casa de Santo António de Britiande

Image 6 title

Casa de Santo António de Britiande

Unterkunft - Das Haus

Das Haus von Santo António liegt im kleinen Dorf Britiande (5 km von Lamego entfernt, im Viseu Bezirk), an der Wegekreuzung der Cister Weinberg Route und der Portwein Route.
Durch die privilegierte Lage bietet das Anwesen die Möglichkeit zur Erkundung der herrlichen Landschaft der Alto Douro Weinregion. Die vom des Marquês de Pombal am 10.
September 1756 ernannte Region, wurde am 14. Dezember 2001 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Die Umgebung des Anwesens ist überwiegend geprägt von Obstbäumen (Mandel-, Kirsch-, Apfel-, Walnuss- und Birnbäumen) und den Kastanienbäumen. Die weitläufigen Gärten des Anwesens sind auch mit anderen Arten der Pflanzenwelt geschmückt, wie Artischocken, Lavendel-, Eichen-, Zedern-, Eschen-, Glyzinie-, Jasmin-, Storax-, Lindenbäumen und anderen Arten.

Das Gutshaus mit der Fassade aus dem sechzehnten Jahrhundert war ein Ort des Rückzugs für die Franziskanermönche des Klosters von Santo Antonio de Ferreirim und war Teil von acht Besitztümern, die in Britiande existierten. Zu einem Teil des Hauses St. Antonio de Britiande gehört eine Kapelle aus dem Jahr 1680 mit Miranda Waffen, Homem e Morgados de Britiande, ein Altaraufsatz aus der Renaissance, deren Wände mit Fliesen aus dem siebzehnten Jahrhundert und mit einer bemaltem Holzkassettendecke ausgestattet ist.

Im Jahr 19991, als wir uns entschieden haben, dass Landgut für den Tourismus herzurichten, haben wir dazu den Architekt Alfredo Resende engagiert sowie die Landschaftsarchitektin Teresa Marques, die für den Garten zuständig war.